Landeskrankenhaus (AöR)

Leichte Sprache

Achtung!
Einige Wörter in diesem Text sind unterstrichen. 
Das sind schwierige Wörter, 
die vielleicht nicht alle Menschen kennen. 
Am Ende des Textes gibt es ein Wörterbuch. 
Dort finden Sie Erklärungen 
für die unterstrichenen Wörter.

Das Landeskrankenhaus (AöR)

Das Landeskrankenhaus gibt es seit dem 1. Januar 1997. 
Zum Landeskrankenhaus gehören 
mehrere Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz. 

In Meisenheim gibt es ein Krankenhaus für allgemeine Erkrankungen. 
Außerdem gibt es mehrere Spezial-Krankenhäuser. 
Dort gibt es Behandlungen für bestimmte Erkrankungen. 

Zum Beispiel für 

  • psychische Erkrankungen
  • dringende Behandlungen von alten Menschen, 
  • bestimmte Operationen 
  • und Kinder und Jugendliche, 
    die Probleme mit dem Sprechen haben. 

Außerdem bietet das Landeskrankenhaus 
mehrere 100 Wohnplätze an. 
Dort können Menschen 
mit psychischen Erkrankungen wohnen. 
Sie bekommen dort auch die Betreuung, 
die sie brauchen. 

Zum Landeskrankenhaus gehören 30 Einrichtungen. 
Dort arbeiten mehr als 4.300 Menschen. 

Die Einrichtungen sind zwischen 
Andernach, Worms und Mainz verteilt. 

Uns sind vor allem 2 Ziele wichtig: 

  1. Wir wollen ein moderner Betrieb 
    im Gesundheitsbereich sein. 

    Wir bieten zuverlässige Angebote, 
    die sich gut bewährt haben. 

    Wir wollen aber auch neue Arten 
    von Behandlungen, Betreuung oder Therapien anbieten. 

    Wir wollen, dass es unseren Patientinnen und Patienten 
    und unseren Bewohnerinnen und Bewohnern 
    bei uns gut geht. 

    Wir wollen die Menschen mit menschlicher Zuwendung 
    und einer guten Qualität unserer Angebote überzeugen. 
     
  2. Unser 2. großes Ziel ist, 
    dass wir als guter Arbeitgeber bekannt sind. 

    Deshalb bieten wir viele Vorteile 
    für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

    Zum Beispiel wollen wir ihre Gesundheit fördern. 

    Oder wir achten darauf, 
    dass es neben dem Beruf 
    genug Zeit für die Familie gibt.

Unsere Kliniken

Die Rhein-Mosel-Fachklinik ist die größte Einrichtung, 
die zum Landeskrankenhaus gehört. 

Sie ist zuständig für psychische Erkrankungen 
und neurologische Erkrankungen
Dazu gehört auch die Schlaganfall-Station. 

Es gibt in der Rhein-Mosel-Fachklinik 
Therapie-Angebote und Wohn-Angebote 
für Menschen mit psychischen Erkrankungen

In der Rhein-Mosel-Fachklinik arbeiten 
mehr als 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 
Sie betreuen jedes Jahr mehr als 
8.000 Patientinnen und Patienten 
und 250 Bewohnerinnen und Bewohner. 

Die Klinik versorgt die Landkreise 
Mayen-Koblenz, Cochem-Zell, Westerwald 
und die Stadt Koblenz. 

Zur Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach

Manchmal führt eine psychische Erkrankung dazu, 
dass ein Mensch eine Straftat begeht. 
Es kommt zum Beispiel vor, 
dass ein Mensch andere Menschen verletzt oder sogar tötet, 
weil er eine psychische Erkrankung hat. 
Manche Menschen begehen auch Straftaten, 
wenn sie Drogen genommen haben.

Diese Menschen sind nicht oder nur zum Teil schuld 
an diesen Straftaten. 
Sie kommen nicht in ein Gefängnis, 
sondern in spezielle Kliniken. 
Dort bekommen sie die richtigen Behandlungen. 
Diese Art von Behandlungen 
nennt man forensische Psychiatrie

Die Patientinnen und Patienten 
dürfen die Kliniken für forensische Psychiatrie 
während der Behandlung erst einmal nicht verlassen. 
Die Kliniken müssen deshalb dafür sorgen, 
dass sie nicht fliehen können. 

Wenn die Patienten sich behandeln lassen, 
dürfen sie die Klinik auch mal verlassen. 
Das ist ihr Recht.
Die Klinik spricht den Ausgang mit den Patienten ab.

Eine der größten dieser Kliniken in Deutschland 
ist die Klinik Nette-Gut. 
Mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
behandeln hier bis zu 390 Menschen.

Die Rheinhessen-Fachklinik Alzey 
ist eine große Einrichtung, 
die zum Landeskrankenhaus gehört. 
Dort gibt es vor allem Behandlungen 
für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Patientinnen und Patienten in jedem Alter 
bekommen in der Rheinhessen-Fachklinik Alzey 
die bestmöglichen Behandlungen. 

Manche Patientinnen und Patienten 
bleiben für längere Zeit in der Klinik. 
Das nennt man stationäre Behandlung. 
Andere gehen nur zu einer Behandlung hin 
und gehen danach wieder heim. 
Das nennt man ambulante Behandlung. 

Außerdem gibt es eine Fachabteilung 
für neurologische Erkrankungen
Dazu gehört auch die Schlaganfall-Station. 

In der Rheinhessen-Fachklinik Alzey 
arbeiten mehr als 1.600 Menschen. 
Damit ist die Klinik die größte Arbeitgeberin 
im Kreis Alzey-Worms. 

Sie bietet 800 Betten und Plätze. 
230 Menschen mit psychischen Erkrankungen 
können dort ständig wohnen. 
Sie bekommen dort die Betreuung, 
die sie für ihr Leben brauchen. 

Kinder und Jugendliche

Wenn ein Kind krank ist, 
ist das für eine Familie ein großes Problem. 
Es gibt viele Sorgen und Ängste. 

Die Rheinhessen-Fachklinik hilft Kindern 
mit neurologischen und psychischen Erkrankungen und ihren Familien. 
Alle sollen diese schwere Zeit gut überstehen. 
Die Klinik arbeitet eng mit der ganzen Familie zusammen 
und bietet die beste medizinische Versorgung. 

Erwachsene

Viele Menschen haben Probleme 
und wissen nicht mehr weiter. 
Dafür muss sich niemand schämen. 
Es ist sehr wichtig, 
dass man in so einer Situation Hilfe bekommt 
und sich in der Klinik behandeln lässt. 

Es gibt in der Klinik auch Wohn-Angebote, 
wo es Betreuung gibt. 
Die Klinik hilft dabei, 
dass Menschen wieder gut und selbstständig leben können.

Wenn man eine neurologische Erkrankung hat, 
verändert sich oft das Leben sehr stark.
Zum Beispiel müssen Menschen nach einem Schlaganfall 
oft wieder wichtige Fähigkeiten lernen. 
Zum Beispiel müssen manche Menschen wieder sprechen lernen. 
Andere müssen wieder gehen lernen. 

Wir unterstützen jeden einzelnen Menschen 
mit unserem Wissen und unseren Erfahrungen. 

Ältere Menschen

In Deutschland gibt es eine sehr gute medizinische Versorgung.
Deshalb werden die Menschen immer älter. 
Aber manchmal wird das Gedächtnis schlechter. 
Da ist es sehr wichtig, 
dass man möglichst früh erkennt, 
was der Grund dafür ist. 

Manchmal ist eine Erkrankung daran schuld.
Manchmal ist der Grund aber auch harmlos. 
Wenn wir den Grund früh erkennen, 
können wir den Menschen gut helfen. 

Wenn ein älterer Mensch tagsüber Betreuung braucht, 
bekommt er diese in unserer Tages-Stätte. 

Wir bieten Pflege, Betreuung und Zuwendung 
für alle Menschen: Kinder, Jugendliche und Erwachsene. 

Unsere Behandlungen

Wir bieten für jeden Menschen die passende Behandlung. 
Wir haben viele sehr gute medizinische Angebote und Behandlungen. 
Wir bieten unseren Patienten auch Gymnastik oder Musik-Therapien.

Wir haben außerdem viele außergewöhnliche Angebote. 
Zum Beispiel eine Gärtnerei, einen Hochseilgarten 
oder sehr beliebte Therapien mit Tieren.

Die Rheinhessen-Fachklinik Mainz hat 2 Schwerpunkte.

Wir behandeln Kinder und Jugendliche 
mit psychischen Erkrankungen 
und mit neurologischen Erkrankungen

Zum Beispiel Kinder und Jugendliche, 
die große Ängste oder Ess-Störungen haben.

Kinder unter 7 Jahren bekommen bei uns eine Früh-Förderung. 
Die Kosten dafür bezahlen die Sozial-Ämter oder Jugend-Ämter. 

  • Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen 
    mit psychischen Erkrankungen

    Es gibt 20 Plätze für Kinder und Jugendliche, 
    die für einige Zeit in der Klinik bleiben 
    und auch dort schlafen und essen. 

    Es gibt 20 Plätze für Kinder und Jugendliche, 
    die tagsüber in der Klinik Therapien bekommen. 
    Diese Kinder und Jugendlichen 
    bleiben nur tagsüber in der Klinik. 
    Sie gehen dann wieder nach Hause. 
     
  • Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen 
    mit neurologischen Erkrankungen.

    Es gibt verschiedene Ambulanzen, 
    wo Kinder nur zu einer Behandlung hinkommen. 

    Es gibt außerdem eine Einheit, 
    wo kleine Kinder mit Behinderungen Frühförderung bekommen. 
     
  • Unterstützung für Eltern 

    Eltern sind oft ratlos, 
    wenn sich Kinder auffällig verhalten. 

    Manche Kinder sind sogar aggressiv oder gewalttätig. 

    Wir bieten Hilfe in Eltern-Gruppen. 
    Dort können betroffene Eltern miteinander reden 
    und bekommen Unterstützung in dieser schwierigen Situation.
     
  • Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderungen

    Das Medizinische Zentrum für Erwachsene mit Behinderungen 
    behandelt Menschen ab 18 Jahren mit schweren Behinderungen. 

    Unsere Ärztinnen und Ärzte versorgen unsere Patientinnen und Pateinten 
    mit den besten Behandlungen und Therapien. 

In der Rheinhessen-Fachklinik Mainz 
arbeiten 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
 

Geriatrische Kliniken behandeln alte Menschen. 

Die Geriatrische Fachklinik Rheinhessen-Nahe 
bietet verschiedene Behandlungen für alte Menschen: 

  • Akut-Geriatrie

    Wenn alten Menschen etwas passiert, 
    kann es sein, dass sie eine Behandlung 
    in der Akut-Geriatrie brauchen. 
    Zum Beispiel nach einem Sturz zu Hause. 

    Die Behandlung ist sehr wichtig.
    Wir wollen, dass die Patientinnen und Patienten 
    wieder so selbstständig wie möglich werden. 
    Dafür gibt es die Rehabilitation
     
  • Rehabilitation

    Wir haben 65 Plätze für alte Menschen, 
    die Behandlungen zur Rehabilitation bekommen. 

    Die Rehabilitation ist dafür da,
    dass die alten Menschen wieder selbstständiger werden.
    Sie lernen hier beispielsweise wieder besser laufen.

    Die Rehabilitation hilft auch alten Menschen
    nach einem Aufenthalt im Krankenhaus
    wieder zu Kräften zu kommen.
     
  • Rehabilitation zu Hause

    In Mainz gibt es eine Einheit für mobile Rehabilitation
    Das heißt: 
    Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 
    betreuen ungefähr 30 Menschen zu Hause. 
     
  • Tagesklinik

    Wir haben in der Geriatrischen Fachklinik Rheinhessen-Nahe 
    eine Tagesklinik mit 30 Plätzen. 

    Das heißt, dort bieten wir alten Menschen tagsüber Betreuung. 
    Am Abend gehen diese Menschen wieder nach Hause. 
    Dort gibt es Behandlungen für Erkrankungen, 
    die mit dem Alter der Menschen zu tun haben. 

    Wir behandeln dort auch alte Menschen, 
    die psychische Erkrankungen haben, 
    die mit dem Alter zu tun haben. 

Die Geriatrische Fachklinik Rheinhessen-Nahe 
hat im Jahr 2016 einen Preis bekommen: 
Von allen Kliniken in Deutschland 
ist sie eine der besten Arbeitgeberinnen.

Das Gesundheits-Zentrum Glantal ist eine Zentrum 
für viele verschiedene Behandlungen: 

  • Behandlung von Menschen mit einer neurologischen Erkrankung
  • Rehabilitation für Menschen mit einer neurologischen Erkrankung
    Dort behandeln wir diese Menschen, 
    damit sie nach ihrer Erkrankung 
    wieder möglichst selbstständig leben. 
  • Eine Abteilung für Chirurgie, wo Menschen operiert werden:

    Allgemeine Chirurgie

    Unfall-Chirurgie, wo Menschen mit Verletzungen nach einem Unfall operiert werden.
    Wir versorgen dort Verletzungen nach einem Unfall 
    24 Stunden am Tag. 

    Chirurgie für Operationen im Bauch. 

    In dieser Abteilung behandeln wir jedes Jahr 
    mehr 3.500 Patientinnen und Patienten. 

    Es gibt auch ambulante Chirurgie. 
    Das heißt: 
    Patientinnen und Patienten kommen zu einer Operation 
    und gehen am gleichen Tag wieder nach Hause. 
     
  • Orthopädie für Erkrankungen und Verletzungen der Knochen, 
    Gelenke und Muskeln.
  • Innere Medizin. 
    Dort versorgen wir jedes Jahr 
    mehr als 1.200 Patientinnen und Patienten. 
    Schwerpunkte sind Herz-Erkrankungen, 
    Erkrankungen der Blutgefäße 
    und Magen-Darm-Erkrankungen. 
    Es gibt auch eine Intensiv-Station 
    für sehr schwer kranke Menschen. 
  • Palliative Versorgung. 
    In dieser Station werden Menschen betreut, 
    die so krank sind, dass sie nicht mehr gesund werden können.. 
    Wir wollen, dass das Leben dieser Menschen 
    möglichst gut und ohne Schmerzen ist. 
  • Sprachheil-Zentrum für Kinder und Jugendliche, 
    die nicht oder schlecht sprechen.
  • Tagesklinik.
    Dort bieten wir Menschen mit einer neurologischen Erkrankungen 
    tagsüber Betreuung. 
    Am Abend gehen diese Menschen wieder nach Hause. 
  • Schlaganfall-Station. 
    Dort behandeln wir Menschen nach einem Schlaganfall
    Sie bekommen so schnell wie möglich Hilfe, 
    damit die Folgen so gering wie möglich sind. 

Wir bieten eine sehr gute medizinische Versorgung.
Wir haben moderne Operations-Säle 
und einen Standort für Notärzte und Notärztinnen. 

Im Sprachheil-Zentrum Meisenheim 
bieten wir Behandlungen für Kinder und Jugendliche, 
die nicht oder schlecht sprechen. 
Diese Kinder und Jugendlichen lernen im Sprachheil-Zentrum 
besser zu sprechen. 
Viele bleiben für längere Zeit dort.
Manche bekommen tagsüber Behandlungen 
und gehen dann wieder nach Hause. 

Diese Kinder und Jugendlichen haben 
wegen der Sprach-Beeinträchtigungen 
oft psychische Probleme. 
Auch für diese Probleme
bietet das Sprachheil-Zentrum Behandlungen. 

Die Klinik Viktoriastift ist ein Behandlungs-Zentrum 
für Kinder und Jugendliche. 
Es gibt bei uns 75 Plätze für Rehabilitation.

15 Plätze gibt es für Kinder und Jugendliche, 
die schlecht oder nicht sprechen können. 

Es gibt bei uns auch viele Freizeit-Möglichkeiten. 

Im Versorgungs-Zentrum gibt es Angebote 
von Ärztinnen und Ärzten mit verschiedenen Fachgebieten. 
Zum Beispiel gibt es Operationen, 
Behandlungen von Menschen mit psychischen Erkrankungen 
oder inneren Erkrankungen. 

Das conMedico Versorgungs-Zentrum bietet Versorgung 
von Andernach bis Worms. 
Es ist sehr wichtig für die Versorgung der Menschen 
im ländlichen Raum. 

Die Rhein-Mosel-Akademie ist in Andernach. 
Dort gibt es Ausbildungen und Fortbildungen für Menschen, 
die im Gesundheits-Bereich und im Sozial-Bereich arbeiten. 

Es gibt dort Angebote für Menschen, 
die im Landeskrankenhaus arbeiten, 
aber auch für Menschen aus anderen Unternehmen. 

In der Rhein-Mosel-Akademie gibt es jedes Jahr 
mehr als 400 Kurse. 
Ungefähr 6.000 Menschen machen diese Kurse. 

Die Rhein-Mosel-Akademie ist erfolgreich, 
weil viele sehr gute und bekannte Fachleute 
die Kurse abhalten. 

neurologische Erkrankungen

Die Neurologie ist ein Fachgebiet der Medizin. 
Sie beschäftigt sich mit Erkrankungen und Schädigungen 
des Nervensystems. 

Zum Nervensystem gehören zum Beispiel 
das Gehirn und das Rückenmark, 
aber auch die Nerven im ganzen Körper. 

Neurologische Erkrankungen sind zum Beispiel

  • Schlaganfall 
  • Krebserkrankungen im Gehirn 
  • Krankheiten des Nervensystems 
    die durch ansteckende Krankheiten entstehen. 
    Zum Beispiel durch Zeckenbisse. 
  • Starke Kopfschmerzen, wie bei Migräne 

psychische Erkrankungen

Bei einer psychischen Erkrankung
haben Menschen Probleme mit ihren Gefühlen. 
Diese Personen sind zum Beispiel 
oft sehr traurig oder haben oft große Angst.

Menschen mit psychischen Erkrankungen
erleben Situationen anders 
und verhalten sich oft anders 
als Menschen ohne psychische Erkrankung.

Zum Beispiel fühlen, denken und handeln
Menschen mit psychischen Erkrankungen 
oft anders als Menschen ohne psychische Erkrankung.

Rehabilitation

Rehabilitation heißt:
Menschen bekommen nach einer Krankheit
oder nach einem Unfall Behandlungen,
damit sie ein möglichst normales Leben führen können.

Auch Menschen mit nicht heilbaren Erkrankungen 
können zur Rehabilitation kommen.

Zum Beispiel in einer Klinik, 
bei einer Kur oder mit Massagen. 
Zu einer Rehabilitation 
gehört aber auch seelische Unterstützung. 

Schlaganfall

Zu einem Schlaganfall kommt es, 
wenn es zu Blutungen im Gehirn kommt 
oder das Gehirn zu wenig durchblutet wird. 

Schlaganfälle können sehr schwere Folgen haben. 
Es kann zum Beispiel passieren, 
dass man nicht mehr gehen oder reden kann. 
Ein Schlaganfall kann sogar tödlich sein. 

Es ist sehr wichtig, 
dass ein Schlaganfall schnell und gut behandelt wird. 
Deshalb gibt es auch eigene Abteilungen in Krankenhäusern, 
die nur Patientinnen und Patienten behandeln, 
die einen Schlaganfall hatten. 

Diese heißen oft „Stroke Unit“. 
Das ist Englisch und man spricht es so aus: Strohk Junit“.