Aktuelle Corona-Informationen

Umgang mit der Corona-Pandemie im Landeskrankenhaus

Unsere Einrichtungen behandeln unterschiedliche Zielgruppen. Bei jeder von ihnen besteht ein unterschiedlich starkes Risikopotential, sich mit dem SARS-CoV-2 anzustecken und an Covid-19 zu erkranken. 

Darum wurden in all unseren Einrichtungen angepasste Schutzmaßnahmen ergriffen. Diese richten sich nach den Empfehlungen und Vorgaben der öffentlichen Stellen.

Darüber hinaus erfüllen all unsere Einrichtungen, wie auch vor der Pandemie, strenge Hygienestandards. 

Wir tun alles, um den Schutz unserer Patienten, Besucher und Bewohner bestmöglich zu gewährleisten.

Unsere Leistungen stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung. Lediglich wenige ambulante und teilstationäre Angebote können zum Teil aktuell nicht erbracht werden.

Hinweise zu den Besuchsregelungen und dem Leistungsangebot der einzelnen Einrichtungen erhalten Sie auf der jeweiligen Standortseite.  

Aktuelle Besuchsregeln

Gesundheitszentrum Glantal

Besuche sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Bitte rufen Sie vorher im Krankenhaus an (Tel.: 06753 9100), um einen Termin zu vereinbaren. 

Für die Patienten der Stationen IMC und 1B (Zimmer 11-16) gilt weiterhin das Besuchsverbot.

Bitte beachten Sie folgende Besucherregeln:

  • Minderjährigen unter 16 Jahren und Personen mit erkennbaren Atemwegsinfektionen ist der Zutritt untersagt.
  • Während des gesamten Aufenthaltes im Gesundheitszentrum Glantal ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Dieser wird Besuchern bei Bedarf am Empfang ausgehändigt.
  • Wir sind verpflichtet, die Personalien der Besucher zu erfassen. Am Empfang wird hierzu ein Formular ausgehändigt, dass vollständig auszufüllen ist.
  • Bitte begeben Sie sich vom Empfang direkt in die vorgesehenen Aufenthaltsräume oder in das Einzelzimmer des Patienten, für dessen Besuch Sie angemeldet sind.
  • Es gelten die allgemein gültigen Hygiene- und Abstansregeln. Halten Sie bitte während Ihres Besuchs einen Abstand von 1,5 Metern ein.
  • Pro Patient ist der Besuch von nur einem Besucher gestattet.
  • Besuchszeiten sind Montag bis Sonntag von 13-17 Uhr. Besucher müssen um spätestens 18 Uhr die Klinik verlassen.
  • Die Besuchsdauer ist auf eine Stunde limitiert.

Für Patienten der Rehabilitationsabteilungen gelten abweichende Regelungen. Kontaktieren Sie hier bitte das Sekretariat (Tel.: 06753 910-4277) zur Vereinbarung eines Besuchstermins. 

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach

Besuche sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Bitte rufen Sie vorher im Krankenhaus an, um einen Termin zu vereinbaren. 

Unsere Patienten dürfen pro Tag maximal einen Besucher für eine Stunde empfangen. Die Anzahl der täglichen Besucher ist auf den Stationen begrenzt. 

Bitte beachten Sie folgende Besucherregeln:

  • Maskenpflicht: In der Rhein-Mosel-Fachklinik gilt die Maskenpflicht, weshalb Besucher beim Betreten der Klinik einen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen. Bitte bringen Sie, Ihren Mund-Nasen-Schutz mit und legen diesen spätestens vor Betreten eines Gebäudes an.
  • Anmeldung vor dem Betreten eines Gebäudes: Bitte melden Sie sich am Eingang des jeweiligen Gebäudes (per Klingel auf der Station oder beim Personal). Sie werden von unseren Mitarbeitern empfangen.
  • Aufnahme der Kontaktdaten: Gemäß Landesverordnung sind wir verpflichtet, für die Kontaktnachverfolgung den vollständigen Besuchernamen, die telefonische Erreichbarkeit sowie die genauen Besuchszeiten und eventuelle Risiken zu erfassen.
  • Wartezeiten: Durch die Dokumentationspflicht entsteht ein außergewöhnlicher Verwaltungsaufwand. Wir bitten bereits jetzt um Verständnis, dass auf Grund dieser Vorgaben für Besucher eventuell Wartezeiten entstehen. Unsere Mitarbeiter werden Besucher zur Vereinfachung um das Ausfüllen einer Checkliste und die Angabe Ihrer persönlichen Daten auf einem Formular bitten. Gegebenenfalls werden bei Ihnen Kontrollen, z.B. Temperaturmessungen, durchgeführt.
  • Abstands- und Hygieneregeln: Bei allen Besuchen sind der Mindestabstand von 1,5 Metern sowie die allgemeinen Hygienevorschriften (z.B. Händedesinfektion) und Anweisungen des Personals einzuhalten. In allen zugänglichen Bereichen der Klinik stehen ausreichend Spender mit Desinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Empfehlungen: Aufgrund des noch immer bestehenden Infektionsrisikos empfehlen wir, nur Besuche von einem nahen Angehörigen (älter als 16 Jahre) zu empfangen. Wir empfehlen, vor einem Besuch abzuwägen, ob dieser zwingend notwendig ist, z.B. bei einem Krankenhausaufenthalt des Patienten von nur wenigen Tagen.
  • Kein Besuch durch erkrankte Personen, Personen mit Kontakt zu erkrankten Personen und Personen mit folgenden Symptomen: Fieber, Halsschmerzen, Schluckstörungen, Husten, Atemnot, Geschmacks- oder Geruchsverlust, allgemeine Abgeschlagenheit, Leistungsverlust, Magen-Darm-Symptome, starker Schnupfen (sofern nicht durch eine Vorerkrankung erklärbar).

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Klinik Nette-Gut

Zum Schutz vor möglichen Corona-Infektionen bestehen für die Klinik-Nette-Gut eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Ehegatten, eingetragene Lebenspartner/innen und auch einzelne Elternteile sowie volljährige Kinder können einmal wöchentlich für die Dauer von 30 Minuten unter der Beachtung von Hygieneregeln ihren in der Klinik Nette-Gut untergebrachten Angehörigen besuchen. Eine untergebrachte Person darf dabei nur einmal wöchentlich von einem der in Frage kommenden Besucher besucht werden.

Besuche durch Minderjährige

  • Leibliche Kinder unserer Patienten dürfen ohne Altersbeschränkung zu Besuch kommen.
    Kinder unter 16 Jahren müssen von dem anderen Elternteils bzw. einem Sorgeberechtigten begleitet werden. Aufgrund der Hygienevorgaben finden diese Besuche in den Trennscheibenbesuchsräumen der Häuser G und M statt.
    Für Jugendliche ab 16 Jahren gilt weiterhin die Regelung, dass sie alleine ihren Vater/ ihre Mutter besuchen können, wenn der andere Elternteil/ Sorgeberechtigte dem schriftlich zugestimmt hat. Diese Besuche werden im Personalspeiseraum durchgeführt.
  • Geschwister unserer Patienten dürfen ohne Altersbeschränkung zu Besuch kommen. Hier gelten die Grundsätze für den Besuch durch leibliche Kinder analog.

Was müssen Sie tun?

Nehmen Sie mit Ihrem Angehörigen, den Sie besuchen wollen telefonisch Kontakt auf und stimmen eine Besuchszeit mit ihm ab. Diese Besuchszeit muss vom Behandlungsteam für Sie persönlich genehmigt und an die Pforte gemeldet werden. Bitte weisen auch Sie eindrücklich darauf hin. Zum vereinbarten Besuchstermin können Sie 30 Minuten vorher kommen. Die bislang gültigen Standards (gültiger Personalausweis, Liste von verbotenen Gegenständen) sind weiterhin gültig. Zusätzlich gilt, dass keine Gegenstände für ihre Angehörigen mitgebracht und übergeben werden dürfen.

Wie wird der Besuch ablaufen?

Sie melden sich im Warte- und Empfangsgebäude in einem der beiden Terminals an und werden wie gewohnt durch das Nummernsystem aufgerufen. Bitte achten sie bereits in diesem Bereich darauf, dass Sie zu anderen Besuchern einen Abstand von mindestens 1,5 m einhalten. Sie werden in der Pforte bei der Personenkontrolle einen Mund-Nasenschutz erhalten, den Sie während der ganzen Besuchsdauer tragen müssen. Gegebenenfalls müssen Sie nach der Einlasskontrolle warten, bis alle Besucher kontrolliert und eingelassen worden sind. Sie werden von einem Mitarbeiter aus dem Bereich Empfang und Sicherheit gemeinsam in den verpflichtend zu nutzenden Besuchsraum geführt. Dort werden Ihnen die Besuchsplätze zugewiesen. Diese Plätze sind mit einer Plexiglasscheibe getrennt. Ein persönlicher Kontakt ist aufgrund der Pandemielage nicht gestattet. Werden die Hygienevorschriften nicht eingehalten, wird der Besuch sofort abgebrochen und Sie werden aus dem Gelände geführt. Ansonsten wird bei ordnungsgemäßem Verlauf der Besuch nach 30 Minuten beendet. Sie erhalten eine Wischdesinfektion, mit der Sie den von Ihnen genutzten Platz desinfizieren. Dann werden Sie in einer Gruppe unter Begleitung eines Mitarbeiters des Bereichs Empfang und Sicherheit wieder an die Pforte geführt. Dort werfen Sie beim Verlassen der Klinik den Mund-Nasen-Schutz ab, erhalten die Gelegenheit, Ihre Hände zu desinfizieren, tauschen wieder Ihren Besucherausweis in Ihren persönlichen Ausweis zurück und können gehen. Wir möchten abschließend darauf hinweisen, dass diese Hygienemaßnahmen mit dem für uns zuständigen Gesundheitsamt abgestimmt sind und nur unter diesen Bedingungen der Besuch unserer Patienten erlaubt ist.

Ausnahmen

Von dieser Neuregelung sind ausgenommen:

  • Betreuerinnen und Betreuer
  • Anwältinnen und Anwälte
  • Gutachterinnen und Gutachter
  • Externe Handwerker und Lieferanten
  • Justizbehörden, sofern sie nicht als Besuchergruppe angemeldet sind
  • Fachkommissionsmitglieder
  • Beauftragte des Bundes und der Länder
  • Parlamentsvertreter und deren Ausschüsse
  • Diplomaten der Herkunftsländer bei Patienten mit ausländischer Staatsangehörigkeit
  • Dolmetscherinnen und Dolmetscher
  • Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungssanitätsdiensten

Sofern Sie weitergehende Fragen haben, verweisen wir auf die Veröffentlichungen des Robert-Koch-Instituts. Unsere Mitarbeiter können Ihnen auch zu den Vorgaben in unserer Klinik Information geben. Fragen Sie ruhig.

Wir bedanken uns im Voraus für die rücksichtsvolle Umsetzung der Maßnahmen und wünschen ihnen einen angenehmen Besuch.

Klinik Viktoriastift

Besuche sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit der jeweiligen Station. 

  • Zu Besuch dürfen sorgeberechtigte Angehörige oder Mitglieder der Kernfamilie kommen
  • Besuch ist an den Wochenenden und Feiertagen außerhalb der Therapiezeiten möglich
  • Besuchszeiten sind von 9 bis 17 Uhr
  • Für den Besuch müssen Sie mit Ihrem Kind das Gelände verlassen

Auf dem Gelände müssen Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ferner gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln nach Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz. Ihr Kind hat von uns ein Multifunktionstuch erhalten, Sie können gerne für Ihr Kind einen eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen.

Ablauf

Melden Sie sich bei Ihrer Ankunft bitte an der Zentrale an. Dort füllen Sie ein einen Fragebogen aus. Dies ist erforderlich, um Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Danach können Sie Ihr Kind vor dem Haus 40 abholen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich nicht im Gebäude aufhalten dürfen und die Station nicht betreten dürfen.

Nach der Besuchszeit melden Sie sich wieder an der Zentrale zurück. Ihr Kind wird danach von einem Stationsmitarbeiter in Empfang genommen.

 

Geriatrische Fachklinik Rheinhessen-Nahe

Besuche sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit der jeweiligen Station. 

Die Patienten können pro Tag von einem Besucher, jeweils für 1 Stunde, Besuch erhalten.

Die Anmeldung am Besuchstermin erfolgt über die Mitarbeiter der Pforte.

Besuchszeiten

  • Geriatrische Reha:
    Montag - Freitag: 16 bis 18 Uhr
    Wochenende und Feiertage: 9 bis 16 Uhr
  • Akut-Geriatrie:
    Montag - Samstag: 16 bis 18 Uhr
    Sonn- und Feiertage: 9 bis 18 Uhr

Allgemeine Hinweise

  • Maskenpflicht und Hygieneregeln: In der Geriatrischen Fachklinik besteht Maskenpflicht. Besucher müssen eine eigene Community-Maske während ihres Besuchs tragen. Ferner ist an der Pforte eine Händedesinfektion durchzuführen. Auch unsere Patienten tragen während des Besuchs, wenn möglich, einen Mund-Nasen-Schutz (wird von der Klinik zur Verfügung gestellt). Während des Besuchs sind ein Mindestabstand von 1,5 Metern und die üblichen Hygieneregeln einzuhalten.
  • Besuchsverbot: Für Besucher mit grippeähnlichen Symptomen gilt weiterhin ein striktes Besuchsverbot. 
  • Besuchsräume: Während des Besuchs können die jeweils vorgesehenen Räume genutzt werden. Selbstständige Patienten der geriatrischen Reha können mit ihrem Besuch auch das Gebäude, bspw. für einen Spaziergang verlassen. 
  • Wäsche: Die Besucher können auch frische Bekleidung für den Patienten mitbringen bzw. Schmutzwäsche mitnehmen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Rheinhessen-Fachklinik Alzey

Zum Schutz vor möglichen Corona-Infektionen bestehen für die Rheinhessen-Fachklinik Alzey eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Allgemeine Informationen für Besucher

  • Besuche sind auf eine Stunde täglich begrenzt und nur nach vorheriger Anmeldung (Terminvereinbarung!) möglich.
  • Der Patient/Bewohner darf nur von einer Person (Familie oder sehr guter Freund) besucht werden.
  • Besucher und Patienten/Bewohner müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Bitte desinfizieren Sie sich die Hände. Entsprechende Desinfektionsmittel werden für Besucher sowie Patienten/Bewohner zur Verfügung gestellt.
  • Der Besuch findet in einem separaten Raum statt oder im Außenbereich statt, unter Einhaltung der üblichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Auch hier ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Der Besucher darf keinen Kontakt zu anderen Patienten/Bewohnern haben und geht auf direktem Weg in den für den Besuch vorgesehen Bereich.
  • Wir sind verpflichtet, Ihre Daten zu erfassen, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können.Ebenso wird Ihr Gesundheitszustand mittels Checkliste erfragt. 
  • Kommen Sie nur zu Besuch, wenn Sie sich gesund fühlen und keine Anzeichen einer Atemwegserkrankung zeigen. Besuchern, bei denen die Symptomerfragung Auffälligkeiten ergibt, kann kein Besuchsrecht gewährt werden.
  • Betreuer oder andere Besucher mit hoheitlichen Aufgaben sind hinsichtlich Dauer und Frequenz des Besuches nicht beschränkt. Alle weiteren oben genannten Vorgaben gelten aber weiter.

WICHTIG: Sollte es in der Einrichtung einen diagnostizierten Covid19 Fall geben, sind keinerlei Besuche möglich.

Besonderheiten der Abteilungen

Allgemeinpsychiatrie I und II

  • Pro stationärem Aufenthalt und Patient können zwei Besucher zugelassen werden. Diese werden jeweils nach Vorgabe des Landes registriert, um Infektionsketten nachvollziehen zu können, und mittels tagesaktueller Checkliste auf Gesundheit überprüft.
  • Für alle Stationen gilt: Es sind nur Besuche auf dem Gelände gestattet, nicht auf den Stationen.
  • Für Besuche im Haus Jakobsberg ist eine telefonische Voranmeldung erforderlich.

Allgemeinpsychiatrie III / Gerontopsychiatrie

  • Aufgrund der besonderen Gefährdung unserer Patienten besteht weiterhin das generelle Besuchsverbot.

Neurologie

  • Auf der Frühreha-Station gilt weiterhin das generelle Besuchsverbot

Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) Alzey

  • Besuchzeit: Mittwoch, 15 bis 20 Uhr
  • Ein Betreten der Station ist für Besucher nicht gestattet.
  • Die Kinder und Jugendlichen werden durch die Mitarbeiter der KJP Alzey vor der Tür an die Sorgeberechtigten übergeben.

Kinderneurologie

  • Besuchszeit: Dienstag und Donnerstag, jeweils 15.30 bis 17.30 Uhr
  • Die Kinder und Jugendlichen werden durch die Mitarbeiter vor das Haus begleitet und dort den Sorgeberechtigten übergeben. 

Dies alles geschieht zum Schutz unserer Patienten, Mitarbeiter und Besucher. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Rheinhessen-Fachklinik Mainz

Zum Schutz vor möglichen Corona-Infektionen bestehen für die Rheinhessen-Fachklinik Mainz eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Allgemeine Informationen für Besucher

  • Besuche sind auf eine Stunde täglich begrenzt und nur nach vorheriger Anmeldung (Terminvereinbarung!) möglich.
  • Der Patient/Bewohner darf nur von einer Person (Familie oder sehr guter Freund) besucht werden.
  • Besucher und Patienten/Bewohner müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Bitte desinfizieren Sie sich die Hände. Entsprechende Desinfektionsmittel werden für Besucher sowie Patienten/Bewohner zur Verfügung gestellt.
  • Der Besuch findet in einem separaten Raum statt oder im Außenbereich statt, unter Einhaltung der üblichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Auch hier ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Der Besucher darf keinen Kontakt zu anderen Patienten/Bewohnern haben und geht auf direktem Weg in den für den Besuch vorgesehen Bereich.
  • Wir sind verpflichtet, Ihre Daten zu erfassen, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können.Ebenso wird Ihr Gesundheitszustand mittels Checkliste erfragt. 
  • Kommen Sie nur zu Besuch, wenn Sie sich gesund fühlen und keine Anzeichen einer Atemwegserkrankung zeigen. Besuchern, bei denen die Symptomerfragung Auffälligkeiten ergibt, kann kein Besuchsrecht gewährt werden.
  • Betreuer oder andere Besucher mit hoheitlichen Aufgaben sind hinsichtlich Dauer und Frequenz des Besuches nicht beschränkt. Alle weiteren oben genannten Vorgaben gelten aber weiter.

WICHTIG: Sollte es in der Einrichtung einen diagnostizierten Covid19 Fall geben, sind keinerlei Besuche möglich.

Besonderheiten der Abteilungen

Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) Mainz

  • Besuchstag: Mittwoch

Dies alles geschieht zum Schutz unserer Patienten, Mitarbeiter und Besucher. Wir bitten um Ihr Verständnis.