Aktuelle Corona-Informationen

Umgang mit der Corona-Pandemie im Landeskrankenhaus

Unsere Einrichtungen behandeln unterschiedliche Zielgruppen. Bei jeder von ihnen besteht ein unterschiedlich starkes Risikopotential, sich mit dem SARS-CoV-2 anzustecken und an Covid-19 zu erkranken. 

Darum wurden in all unseren Einrichtungen angepasste Schutzmaßnahmen ergriffen. Diese richten sich nach den Empfehlungen und Vorgaben der öffentlichen Stellen.

Darüber hinaus erfüllen all unsere Einrichtungen, wie auch vor der Pandemie, strenge Hygienestandards. 

Wir tun alles, um den Schutz unserer Patienten, Besucher und Bewohner bestmöglich zu gewährleisten.

Unsere Leistungen stehen Ihnen weiterhin zur Verfügung. Lediglich wenige ambulante und teilstationäre Angebote können zum Teil aktuell nicht erbracht werden.

Aktuelle Besuchsregeln

Besuchsregelung für Patientinnen und Patienten der Stationen 1A, 1B, 1C und 2

Es können pro Patient zwei Besuchende für zwei Stunden zu Besuch kommen, auch Minderjährige dürfen zu Besuch kommen.

Besuche sind täglich zwischen 13 und 19 Uhr gestattet. Besucher müssen sich nach Anmeldung und Datenerfassung am Empfang auf dem direkten Weg in die Patientenzimmer begeben.

Besucher müssen während des gesamten Aufenthalts im Gesundheitszentrum Glantal einen medizinischem Mund-Nasenschutz oder eine FFP2-Maske tragen. Zudem ist ein Abstand von 1,5 m einzuhalten.

Ein Besuch ist nur möglich, wenn:

  • eine vollständige Impfung erfolgt ist (Zweitimpfung vor mehr als 14 Tagen) oder
  • ein negativer Test vorliegt (nicht älter als 24 Stunden, ein Test vor Ort ist nicht möglich) oder
  • eine Bescheinigung über eine durchgemachte COVID-19-Infektion (nicht älter als sechs Monate) vorliegt.

Es ist keine Terminierung des Besuchs mehr erforderlich. 

Zur Vereinfachung der Kontakterfassung nutzt das Gesundheitszentrum Glantal die Luca App. Deren Nutzung ist natürlich keine Voraussetzung für einen Besuch. 

Informationen für Besuche auf der Intensivstation und bei Palliativpatienten

Für Patienten der Intensivstation sind aktuell keine regulären Besuche gestattet. Besuche von Palliativpatienten werden individuell geregelt. Bitte kontaktieren Sie hierzu die Station. 

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Zentrale (Tel.: 06753 910-0)

Aufgrund der veränderten Pandemie-Lage sind Besuche im Behandlungsbereich wieder möglich. Die Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes erlaubt jedoch keine Besuche in der Gerontopsychiatrie.

Voraussetzungen für einen Besuch auf den Stationen im übrigen Behandlungsbereich sind entweder

  • ein tagesaktueller negativer Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden)
  • ein vollständiger Impfnachweis (ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung)
  • oder ein Genesungsnachweis plus einmaliger Impfung

Wichtig: Die Besuche müssen auf der Station angemeldet worden sein und es gilt die 1-1-1 Regel. Ab dem 7. Juni ist 1 Besuch pro Tag und Patient für 1 Stunde auf Station möglich. Die Kontaktdatenerfassung der Besucher ist notwendig, ebenso muss eine Befragung (Screening) der Besucher erfolgen. Alle Besucher müssen verpflichtend eine FFP2-Maske tragen.

Besucherregelung in der Klinik Nette-Gut in der Corona-Pandemie

Unter folgenden Rahmenbedingungen sind private Besuche derzeit möglich:

  • Inzidenz im Landkreis Mayen-Koblenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.
  • Inzidenz in der Herkunftsregion des Besuchers an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.
  • Besuche müssen auf der Station angemeldet und bestätigt werden.
  • Die Besuche finden in den Höfen der Stationen oder den ausgewiesenen Besuchsregionen im Freien statt.
  • Der Besucher oder die Besucherin muss sich bei Ankunft im Empfangsgebäude registrieren und bei Betreten des Geländes einen gültigen Personalausweis vorlegen.
  • An der Pforte muss eine Messung der Körpertemperatur erfolgen. Die Messung erfolgt in der Regel kontaktlos.
  • Besucher werden an der Pforte abgeholt und während des gesamten Besuchs von unserem Personal begleitet: Bei Verstößen gegen das Kontaktverbot oder die AHA-Regeln, wie zum Beispiel Nichttragen einer FFP2-Maske, wird der Besuch abgebrochen.

Regelungen ab dem 30. August 2021

Folgendes gilt es zu beachten:

  1. Stimmen Sie über Ihren Angehörigen oder Bekannten, den Sie besuchen wollen, einen Besuchstermin ab. Wichtig: Dieser Besuchstermin muss bestätigt werden.
  2. Aktuell können zwei Personen einen Patienten gleichzeitig besuchen.
  3. Planen Sie bitte ein paar Minuten Wartezeit ein. Das elektronische Anmeldesystem für Besucher läuft über Ihre Personalausweisnummer im Warte- und Empfangsgebäude gegenüber der Pforte. Dort können Sie sich selbst direkt registrieren. Für die erstmalige Registrierung benötigen Sie etwas Zeit, da Sie auch auf die Sicherheitsbestimmungen hingewiesen werden.
  4. Bringen Sie für den Besuch folgendes mit:
    1. Ihren Personalausweis oder sonstiges Ausweisdokument
    2. Ihren Impfnachweis (Impfpass oder elektronischer Impfnachweis wie z.B. CovApp oder Corona-WarnApp)
    3. Wenn Sie nicht über einen Impfschutz verfügen: Genesenennachweis und Nachweis der einfachen Impfung
    4. Wenn Sie noch keine vollständige Impfung erhalten haben, müssen Sie eine negative Covid-19 Testbescheinigung vorlegen. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. 
    5. Personen, die aus einem Landkreis oder Stadtgebiet kommen, dessen Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen bei über 100 Infizierten pro 100.000 Einwohner liegt, müssen ebenfalls eine negative Covid-19 Testbescheinigung vorlegen. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.
    6. Während des Besuches ist in den Gebäuden eine FFP2-Maske zu tragen.
  5. In der Regel finden die Besuche im Freien statt. Auf das Tragen der Masken kann im Freien verzichtet werden. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.
  6. Körperliche Berührungen sind verboten und führen zum Abbruch des Besuches.
    1. Der Besuch wird während der gesamten Dauer vom Personal überwacht.
    2. Gegenstände dürfen nicht direkt dem Patienten überreicht werden. Sie können an der Pforte ein zuvor vom Behandlungsteam genehmigtes Paket verschlossen und verklebt sowie mit dem Namen des Patienten abgeben. Es wird dann gesondert mit der Hauspost zugestellt. Oder aber Sie senden es direkt mit der Post.
  7. Verstöße gegen die Abstands- und Hygienebestimmungen sowie gegen die Sicherheitsbestimmungen führen zu einem Abbruch des Besuches bzw. zu einer Verweigerung des Zutritts.
  8. Besonderheiten bei einem gemeinsamen Ausgang mit unseren Patienten außerhalb des Klinikgeländes: Bringen Sie bitte unbedingt eine Testbescheinigung über einen negativen COVID-Test mit, der nicht älter als 24 Stunden ist. Dies gilt auch für Personen, die über einen vollständigen Impfschutz verfügen.

Besuche sind nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit der jeweiligen Station. 

  • Zu Besuch dürfen sorgeberechtigte Angehörige oder Mitglieder der Kernfamilie kommen
  • Besuch ist an den Wochenenden und Feiertagen außerhalb der Therapiezeiten möglich
  • Für den Besuch müssen Sie mit Ihrem Kind das Gelände verlassen

Auf dem Gelände müssen Sie einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Ferner gelten die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln nach Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz. Ihr Kind hat von uns ein Multifunktionstuch erhalten, Sie können gerne für Ihr Kind einen eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen.

Ablauf

Melden Sie sich bei Ihrer Ankunft bitte an der Zentrale an. Dort füllen Sie ein einen Fragebogen aus. Dies ist erforderlich, um Infektionsketten nachverfolgen zu können.

Danach können Sie Ihr Kind vor dem Haus 40 abholen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich nicht im Gebäude aufhalten dürfen und die Station nicht betreten dürfen.

Nach der Besuchszeit melden Sie sich wieder an der Zentrale zurück. Ihr Kind wird danach von einem Stationsmitarbeiter in Empfang genommen.

 

Seit dem 22. Mai gelten in unserer Geriatrischen Fachklinik neue Besuchsregeln.

Prinzipiell gilt weiterhin das Betretungsverbot der aktuellen Corona-Schutzverordnung. Aufgrund der veränderten Pandemie-Lage sind Besuche für enge Angehörige aber wieder möglich. Voraussetzungen für einen Besuch sind entweder

  • ein tagesaktueller negativer Schnelltest
  • ein vollständiger Impfnachweis (zwei Impfungen plus 14 Tage)
  • oder ein Genesungsnachweis mit einmaliger Impfung.

Wichtig: Die Besuche müssen auf der Station angemeldet worden sein und es gilt wieder die 1-1-1 Regel. Ab dem 7. Juni ist ein Besuch pro Tag und Patient möglich. Das Verlassen der Klinik ist ebenfalls möglich. Zusätzliche Kontakte im Außenbereich sind aber untersagt und können gegebenenfalls zu Quarantänemaßnahmen führen.

Für Patienten, die neu aufgenommen werden, gilt:

  • Schnelltest plus PCR-Test für alle, die weder geimpft noch genesen sind
  • PCR-Test für alle vollständig geimpften und genesenen (+ einmal geimpften) Patienten

Therapien & Angebote

Patienten, die vollständig geimpft oder genesen (+ einmal geimpft) sind, können den Speisesaal nutzen und auch an Gruppentherapien teilnehmen (Bewegungsbad, Bewegung im Freien, Einkaufsgruppe, etc.). Ebenso können Angehörigengruppen stattfinden, wenn die Kriterien erfüllt sind. Patienten, die die Kriterien nicht erfüllen, erhalten während des gesamten Aufenthaltes zweimal pro Woche einen Schnelltest und können dann nach einer Woche Aufenthalt an den Gruppentherapien teilnehmen. Die Patienten tragen einen MNS.

Aufgrund sinkender Infektionszahlen dürfen Besucherinnen und Besucher das Klinikgelände der Rheinhessen-Fachklinik Alzey wieder betreten. Die Dauer des Besuchs ist auf eine Stunde limitiert. Je Patientin oder Patient darf eine Person zu Besuch kommen.

Es besteht eine Testpflicht für Besuchende, die nicht geimpft oder genesen sind. Der Test darf nicht älter als 24 Stunden sein. Nicht immunisierte Personen sind zudem angehalten, den Besuch mit einer FFP2-Maske vorzunehmen.

Geimpfte oder genesene Besuchende, die einen entsprechenden Nachweis vor dem Besuch vorlegen können, müssen nicht mehr getestet werden. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes während des Besuchs ist ausreichend.

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,
sehr geehrte Eltern, Betreuerinnen und Betreuer, 

weiterhin ist auch in Deutschland das Risiko einer Ansteckung durch das Corona-Virus sehr hoch. Besonders gefährdet sind chronisch kranke Patienten. Wir möchten auch trotz Lockerungen unseren Beitrag zur Verringerung der Ansteckungsrisiken leisten. 

Beim Betreten der Rheinhessen-Fachklinik Mainz sind daher folgende Regeln dringend einzuhalten:

  • Sowohl Patienten als auch Begleitpersonen müssen frei von Atemwegserkrankungen und/oder Fieber sein und dürfen in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu einer Corona Virus SARS-CoV-2 infizierten Person gehabt haben oder selbst aktuell mit dem Corona Virus infiziert sein.
  • Patienten und deren Begleitperson dürfen sich in den letzten 14 Tagen nicht in einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten haben. Der Nachweis eines negativen Corona Tests entbindet den Patienten und seine Begleitperson nicht von dieser Regelung.
  • Patienten dürfen nur durch eine Person begleitet werden. (Ausnahmen müssen vorher telefonisch abgeklärt werden.)
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (OP-Maske, FF2- oder FFP3-Maske) ist für Erwachsene und Kinder ab 6 Jahren in unserer Einrichtung Pflicht. (Ausnahmen müssen im Vorfeld telefonisch abgeklärt werden.) Diese unbedingte Maskenpflicht gilt auch für Begleitpersonen.
  • Das Haus darf ausschließlich über den Haupteingang betreten werden.
  • Derzeit liegen für Kinder keine Spielsachen bereit und müssen daher selbst mitgebracht werden.
  •  Nach Ende des Termins muss das Haus zügig verlassen werden.

Bitte wenden Sie sich in Notfällen oder bei Absage des Termins umgehend an die Anmeldung der Rheinhessen-Fachklinik Mainz unter 06131 378-2000 oder 06131 378-2123.

Wir bitten um Ihr Verständnis für diese außergewöhnlichen Maßnahmen in dieser schwierigen Zeit. 
---------------

Dear patients, parents, guardians,

the risk of infection with the Corona Virus is still very high in Germany. Chronically ill patients are especially endangered. Despite the relaxation of measures, we want to contribute to minimizing the risk of infection. 

Therfore, upon entering the premises of Rheinhessen-Fachklinik Mainz the following rules must be followed:

  • Patients as well as accompanying persons must be free of respiratory symptoms and/or fever. If you had contacts with a person infected with the Corona Virus SARS-CoV 2 within the last 14 days or are infected yourself you are not allowed to enter our hospital.
  • Patients as well as any accompanying persons may not have visited a risk area as declared by the RKI within the last 14 days. Proof of a negative corona test does not invalidate this rule.
  • Patiens may only be accompanied by one additional person. (Exceptions must be agreed on phone in advance.)
  • Wearing a face mask covering nose and mouth (surgical mask, FF2 or FFP3 mask) is mandatory for adults and children of 6 years or older. (Exceptions must be negotiated in advance by phone.
  • The premises may only be entered via the main entrance.
  • Currently no toys are available for children, therefore remember to bring your own.
  • After the appointment the premises must be departed swiftly.

In case of emergency or for cancellation of an appointment please contact patient admission of the Rheinhessen-Fachklinik Mainz at 06131 378-2000 or 06131 378-2123. This way we can organize the appointments in compliance with hygiene rules.

We appreciate your cooperation in this challenging time.
---------------

Zum Schutz vor möglichen Corona-Infektionen bestehen für die Rheinhessen-Fachklinik Mainz eingeschränkte Besuchsmöglichkeiten.

Besuchsregeln für unsere stationären Angebote

  • Besuche sind auf eine Stunde täglich begrenzt und nur nach vorheriger Anmeldung (Terminvereinbarung!) möglich.
  • Der Patient darf nur von einer Person (Familie oder sehr guter Freund) besucht werden.
  • Besucher und Patienten müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.
  • Bitte desinfizieren Sie sich die Hände. Entsprechende Desinfektionsmittel werden für Besucher sowie Patienten zur Verfügung gestellt.
  • Der Besuch findet in einem separaten Raum statt oder im Außenbereich statt, unter Einhaltung der üblichen Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Auch hier ist der Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.
  • Der Besucher darf keinen Kontakt zu anderen Patienten haben und geht auf direktem Weg in den für den Besuch vorgesehen Bereich.
  • Wir sind verpflichtet, Ihre Daten zu erfassen, um mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können.Ebenso wird Ihr Gesundheitszustand mittels Checkliste erfragt. 
  • Kommen Sie nur zu Besuch, wenn Sie sich gesund fühlen und keine Anzeichen einer Atemwegserkrankung zeigen. Besuchern, bei denen die Symptomerfragung Auffälligkeiten ergibt, kann kein Besuchsrecht gewährt werden.
  • Betreuer oder andere Besucher mit hoheitlichen Aufgaben sind hinsichtlich Dauer und Frequenz des Besuches nicht beschränkt. Alle weiteren oben genannten Vorgaben gelten aber weiter.

WICHTIG: Sollte es in der Einrichtung einen diagnostizierten Covid19 Fall geben, sind keinerlei Besuche möglich.

Besonderheiten der Abteilungen

Kinder- und Jugendpsychiatrie (KJP) Mainz

  • Besuchstag: Mittwoch

Dies alles geschieht zum Schutz unserer Patienten, Mitarbeitenden, Besucherinnen und Besucher. Wir bitten um Ihr Verständnis.