Klinisches Ethikkomitee

Das Klinische Ethikkomitee ist eine Einrichtung des Landeskrankenhauses, der Vertreter der verschiedenen Berufsgruppen und Einrichtungen des Landeskrankenhauses sowie externe Mitglieder angehören. Es ist ein Forum der kritischen Auseinandersetzung mit ethischen Fragen, die in den Einrichtungen des Landeskrankenhauses in den Bereichen Medizin, Pflege, Organisation und Ökonomie auftreten.

Das Klinische Ethikkomitee ist Ansprechpartner für alle in den Einrichtungen des Landeskrankenhauses Tätigen, die Patienten und Bewohner sowie für deren Betreuer und Angehörigen, die bei moralischen Entscheidungen, die sie zu treffen haben oder von denen sie betroffen sind, Rat und Orientierung suchen.

Es bietet allen Entscheidungsträgern sowie den in den Entscheidung Einbezogenen und von diesen Betroffenen einen repressionsfreien Raum, in dem moralische Entscheidungen in ihren tragenden Befunden und ethischen Prinzipien und Wertvorstellungen offen gelegt und im interdisziplinären Diskurs erörtert werden.

Die Aufgaben im Einzelnen:

  • Es berät Patienten, Bewohner, deren Angehörige und gesetzliche Betreuer sowie Mitarbeitende des Landeskrankenhauses in Fällen, in denen Unsicherheiten oder Meinungsverschiedenheiten über die Beachtung ethischer Werte im Landeskrankenhaus bestehen (Einzelfallberatung).
  • Es schlägt Leitlinien vor, die als Orientierung für den ethischen Umgang mit wiederkehrenden Problemsituationen in allen Einrichtungen des Landeskrankenhauses dienen.
  • Es berät den Geschäftsführer und die Einrichtungsleitungen in organisationsethischen Fragen.
  • Es regt Fortbildungsmaßnahmen für die Mitarbeitenden des Landeskrankenhauses an.

Weitere Informationen

Mitglieder

Anträge auf ethische Einzelfallberatung

Bei Unsicherheiten oder Meinungsverschiedenheiten über die Beachtung ethischer Werte in einer Einrichtung des Landeskrankenhauses (AöR) können sich die Patienten und Bewohner, deren Angehörigen und gesetzlichen Betreuer sowie die Mitarbeiter des Landeskrankenhauses (AöR) mit dem Antrag auf Beratung an das KEK wenden.

Der Antrag kann schriftlich (auch per E-Mail), in dringenden Fällen persönlich oder telefonisch, bei einem KEK-Mitglied der Einrichtung, in der sich das Problem stellt, gegebenenfalls auch beim Vorsitzenden oder stellvertretenden Vorsitzenden gestellt werden (Erreichbarkeit siehe Mitglieder).

Das angesprochene Mitglied klärt gegebenenfalls in Rückfrage mit dem Antragsteller die Fragestellung und lädt zur Beratung die örtlichen Mitglieder des KEK sowie die weiteren in die Beratung einzubeziehenden Personen ein.

Kontakt

Klinisches Ethikkomitee
des Landeskrankenhauses (AöR)
Vulkanstraße 58
56626 Andernach

Tel.: 02632 407-5412

klinischesethikkomitee@landeskrankenhaus.de