Ambulante geriatrische Rehabilitation

Das Angebot der ambulanten Rehabilitation richtet sich an Patienten, die noch Therapien in hoher zeitlicher Frequenz benötigen, aber nicht mehr der 24-Stunden-Betreuung der Klinik bedürfen.

Die ambulante geriatrische Rehabilitation unterstützt den Übergang aus der Klinik in den neu zu organisierenden Alltag. Dabei wird das im vollstationären Bereich erworbene Rehabilitationsergebnis stabilisiert. Für Hausärzte bietet die teilstationäre Rehabilitation die Möglichkeit, Einweisungen zu vermeiden.

Wie wir arbeiten

Voraussetzungen für die Aufnahme

  • Kostenzusage durch die Krankenkasse
  • Der Patient ist ausreichend körperlich belastbar und motiviert
  • Der Patient wohnt in der näheren Umgebung

Behandlungsdauer

Die Behandlungen erfolgen von Montag bis Freitag, wobei sie auch übertägig (z.B. Montag-Mittwoch-Freitag) möglich sind.

Tagesablauf

Das Frühstück sollte zu Hause erfolgen. Die Einzel- und Gruppentherapien erfolgen bis zum Mittagessen. Nach dem Mittagessen haben die Patienten eine Ruhezeit, an die sich wieder Therapien anschließen. Am Nachmittag erfolgt die Rückfahrt.

Fragen beantwortet Ihnen unser Team der Geriatrischen Rehabilitation sowie des Sozialdienstes:
Dániel Kyeck (Tel.: 06708 620-734) und Birgit Huf (Tel.: 06708 620-735)

Sozialdienst Rehabilitation