Innere Medizin

Im Rahmen der Grundversorgung der Region werden im Gesundheitszentrum Glantal jährlich 1.200 Patienten stationär im Fachbereich Innere Medizin versorgt.

Die Abteilung für Innere Medizin verfügt unter anderem über interdisziplinär genutzte Überwachungsbetten auf der IMC-Station, auf der auch eine nichtinvasive Beatmung erfolgen kann. Ein sogenannter Schockraum dient der Erstversorgung von Notfällen.

Die Station wird unter Zuhilfenahme eines Case Management-Systems belegt.

Wie wir arbeiten

In der Abteilung werden alle diagnostischen und therapeutischen Verfahren einer zeitgemäßen Inneren Medizin angeboten, inklusive CT-Untersuchungen vom Brust- und Bauchraum. Ebenfalls werden Spiegelungen der Gallenwege mit der Einlage von Stents durchgeführt, sowie die Spiegelung der Bronchien. Ergänzt wird das diagnostische Spektrum durch die Teilgebietsradiologie für Innere Medizin.

Die Arbeitsschwerpunkte der Abteilung liegen in der Diagnostik und in der Behandlung von gastroenterologischen, kardiologischen und angiologischen Erkrankungen. Es werden zirka 1.000 Magenspiegelungen und 600 Darmspiegelungen pro Jahr durchgeführt, zudem steht das gesamte konservative diagnostische Spektrum der Kardiologie und Angiologie zur Verfügung.

Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Neurologischen Abteilung, insbesondere zur kardiologischen Abklärung von Schlaganfällen durch die transösophageale Echokardiografie und die Untersuchungen zum Nachweis von Vorhofflimmern. Über Teleradiologie besteht eine Zusammenarbeit mit der radiologischen Praxis Dietz, Idar-Oberstein.

Neben der stationären Versorgung kooperiert das Gesundheitszentrum Glantal mit der internistischen Praxis des conMedico MVZ im Haus. Dort werden rund 4.000 Patienten pro Jahr behandelt. Durch diese Verzahnung ist ein nahtloser Übergang eines stationären Aufenthalts in eine ambulante Behandlung möglich.

Ihr Ansprechpartner

Blöck, Thorsten
Dr. Thorsten Blöck
Chefarzt Innere Medizin

Tel.: 06753 910-4007

t.bloeck@gzg.landeskrankenhaus.de