Gesundheitszentrum Glantal - Leichte Sprache

Leichte Sprache

Achtung!
Einige Wörter in diesem Text sind unterstrichen. 
Das sind schwierige Wörter, 
die vielleicht nicht alle Menschen kennen. 
Am Ende des Textes gibt es ein Wörterbuch. 
Dort finden Sie Erklärungen 
für die unterstrichenen Wörter.

Das Gesundheits-Zentrum Glantal

Das Gesundheits-Zentrum Glantal ist eine Zentrum 
für viele verschiedene Behandlungen: 

  • Behandlung von Menschen mit einer neurologischen Erkrankung
  • Rehabilitation für Menschen mit einer neurologischen Erkrankung
    Dort behandeln wir diese Menschen, 
    damit sie nach ihrer Erkrankung 
    wieder möglichst selbstständig leben. 
  • Eine Abteilung für Chirurgie, wo Menschen operiert werden:

    Allgemeine Chirurgie

    Unfall-Chirurgie, wo Menschen mit Verletzungen nach einem Unfall operiert werden.
    Wir versorgen dort Verletzungen nach einem Unfall 
    24 Stunden am Tag. 

    Chirurgie für Operationen im Bauch. 

    In dieser Abteilung behandeln wir jedes Jahr 
    mehr 3.500 Patientinnen und Patienten. 

    Es gibt auch ambulante Chirurgie. 
    Das heißt: 
    Patientinnen und Patienten kommen zu einer Operation 
    und gehen am gleichen Tag wieder nach Hause. 
     
  • Orthopädie für Erkrankungen und Verletzungen der Knochen, 
    Gelenke und Muskeln.
  • Innere Medizin. 
    Dort versorgen wir jedes Jahr 
    mehr als 1.200 Patientinnen und Patienten. 
    Schwerpunkte sind Herz-Erkrankungen, 
    Erkrankungen der Blutgefäße 
    und Magen-Darm-Erkrankungen. 
    Es gibt auch eine Intensiv-Station 
    für sehr schwer kranke Menschen. 
  • Palliative Versorgung. 
    In dieser Station werden Menschen betreut, 
    die so krank sind, dass sie nicht mehr gesund werden können.. 
    Wir wollen, dass das Leben dieser Menschen 
    möglichst gut und ohne Schmerzen ist. 
  • Sprachheil-Zentrum für Kinder und Jugendliche, 
    die nicht oder schlecht sprechen.
  • Tagesklinik.
    Dort bieten wir Menschen mit einer neurologischen Erkrankungen 
    tagsüber Betreuung. 
    Am Abend gehen diese Menschen wieder nach Hause. 
  • Schlaganfall-Station. 
    Dort behandeln wir Menschen nach einem Schlaganfall
    Sie bekommen so schnell wie möglich Hilfe, 
    damit die Folgen so gering wie möglich sind. 

Wir bieten eine sehr gute medizinische Versorgung.
Wir haben moderne Operations-Säle 
und einen Standort für Notärzte und Notärztinnen. 

Das Landeskrankenhaus (AöR)

Das Landeskrankenhaus gibt es seit dem 1. Januar 1997. 
Zum Landeskrankenhaus gehören 
mehrere Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz. 

In Meisenheim gibt es ein Krankenhaus für allgemeine Erkrankungen. 
Außerdem gibt es mehrere Spezial-Krankenhäuser. 
Dort gibt es Behandlungen für bestimmte Erkrankungen. 

Zum Beispiel für 

  • psychische Erkrankungen
  • dringende Behandlungen von alten Menschen, 
  • bestimmte Operationen 
  • und Kinder und Jugendliche, 
    die Probleme mit dem Sprechen haben. 

Außerdem bietet das Landeskrankenhaus 
mehrere 100 Wohnplätze an. 
Dort können Menschen 
mit psychischen Erkrankungen wohnen. 
Sie bekommen dort auch die Betreuung, 
die sie brauchen. 

Zum Landeskrankenhaus gehören 30 Einrichtungen. 
Dort arbeiten mehr als 4.300 Menschen. 

Die Einrichtungen sind zwischen 
Andernach, Worms und Mainz verteilt. 

Uns sind vor allem 2 Ziele wichtig: 

  1. Wir wollen ein moderner Betrieb 
    im Gesundheitsbereich sein. 

    Wir bieten zuverlässige Angebote, 
    die sich gut bewährt haben. 

    Wir wollen aber auch neue Arten 
    von Behandlungen, Betreuung oder Therapien anbieten. 

    Wir wollen, dass es unseren Patientinnen und Patienten 
    und unseren Bewohnerinnen und Bewohnern 
    bei uns gut geht. 

    Wir wollen die Menschen mit menschlicher Zuwendung 
    und einer guten Qualität unserer Angebote überzeugen. 
     
  2. Unser 2. großes Ziel ist, 
    dass wir als guter Arbeitgeber bekannt sind. 

    Deshalb bieten wir viele Vorteile 
    für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

    Zum Beispiel wollen wir ihre Gesundheit fördern. 

    Oder wir achten darauf, 
    dass es neben dem Beruf 
    genug Zeit für die Familie gibt.

neurologische Erkrankungen

Die Neurologie ist ein Fachgebiet der Medizin. 
Sie beschäftigt sich mit Erkrankungen und Schädigungen 
des Nervensystems. 

Zum Nervensystem gehören zum Beispiel 
das Gehirn und das Rückenmark, 
aber auch die Nerven im ganzen Körper. 

Neurologische Erkrankungen sind zum Beispiel

  • Schlaganfall 
  • Krebserkrankungen im Gehirn 
  • Krankheiten des Nervensystems 
    die durch ansteckende Krankheiten entstehen. 
    Zum Beispiel durch Zeckenbisse. 
  • Starke Kopfschmerzen, wie bei Migräne 

psychische Erkrankungen

Bei einer psychischen Erkrankung
haben Menschen Probleme mit ihren Gefühlen. 
Diese Personen sind zum Beispiel 
oft sehr traurig oder haben oft große Angst.

Menschen mit psychischen Erkrankungen
erleben Situationen anders 
und verhalten sich oft anders 
als Menschen ohne psychische Erkrankung.

Zum Beispiel fühlen, denken und handeln
Menschen mit psychischen Erkrankungen 
oft anders als Menschen ohne psychische Erkrankung.

Rehabilitation

Rehabilitation heißt:
Menschen bekommen nach einer Krankheit
oder nach einem Unfall Behandlungen,
damit sie ein möglichst normales Leben führen können.

Auch Menschen mit nicht heilbaren Erkrankungen 
können zur Rehabilitation kommen.

Zum Beispiel in einer Klinik, 
bei einer Kur oder mit Massagen. 
Zu einer Rehabilitation 
gehört aber auch seelische Unterstützung. 

Schlaganfall

Zu einem Schlaganfall kommt es, 
wenn es zu Blutungen im Gehirn kommt 
oder das Gehirn zu wenig durchblutet wird. 

Schlaganfälle können sehr schwere Folgen haben. 
Es kann zum Beispiel passieren, 
dass man nicht mehr gehen oder reden kann. 
Ein Schlaganfall kann sogar tödlich sein. 

Es ist sehr wichtig, 
dass ein Schlaganfall schnell und gut behandelt wird. 
Deshalb gibt es auch eigene Abteilungen in Krankenhäusern, 
die nur Patientinnen und Patienten behandeln, 
die einen Schlaganfall hatten. 

Diese heißen oft „Stroke Unit“. 
Das ist Englisch und man spricht es so aus: Strohk Junit“.