Schlaganfalleinheit / Stroke Unit

Behandlung in der Stroke Unit

Die regionale Stroke Unit (Schlaganfalleinheit) der Rheinhessen-Fachklinik Alzey umfasst 4 Betten mit zentraler Monitorüberwachung und ist eingebettet in die Frührehabilitations-Station G4, mit zusätzlichen 8 Überwachungs-Betten. In der Stroke Unit stehen in 24-Stunden-Bereitschaft alle Verfahren der modernen Diagnostik und Therapie einschließlich systemischer Thombolysebehandlung zur Verfügung. Zudem sichert ein spezialisiertes, multiprofessionelles Team aus Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten, Psychologen, Sozialarbeitern, Pflegepersonal und Ärzten die Diagnostik und Therapie auf aktuellstem Niveau. Interventionelle Verfahren wie die lokale Thrombektomie erfolgen in enger Kooperation durch unsere Partner der Universitätsmedizin Mainz. Zurzeit werden zwischen 500 und 600 Patienten pro Jahr auf der Stroke Unit behandelt.

Die Aufnahme erfolgt notfallmäßig oder nach telefonischer Information über den Notarzt / Hausarzt.

Aufnahmemanagement
Tel.: 06731 50-1005

Notfallrufnummer: 112

Diagnostische Verfahren

  • Kontinuierliche Überwachung von Blutdruck, Herzschlag, Atemfrequenz und Sauerstoffkonzentration im Blut
  • Automatisierte Vorhofflimmerndetektion
  • Radiologische Verfahren einschließlich Computertomographie, Magnetresonanztomographie und MR-Angiographie in ständiger Verfügbarkeit.
  • Ultraschalluntersuchung der hirnversorgenden Gefäße, EKG, Labor
  • Kardiologische Ultraschalldiagnostik in enger Kooperation mit dem DRK-Krankenhaus Alzey

Bessere Prognose durch die Behandlung in der Stroke Unit und frühstmögliche Rehabilitation

Mit der Stroke Unit ist die Rheinhessen-Fachklinik Alzey in der Lage, Schlaganfallpatienten auf zeitgemäßem technischen Standard und mit der notwendigen medizinisch-fachlichen Expertise rund um die Uhr in kürzester Zeit akut zu versorgen.

Neben der nachweislich besseren Prognose eines Schlaganfalles durch die Behandlung auf einer Stroke Unit ist der frühestmögliche Beginn der Rehabilitation (Neurologische Frühreha) von besonderer Bedeutung. Dies stellt unser Team möglichst ab dem ersten Tag der Behandlung mit einem individuell zugeschnittenen Therapieprogramm sicher. Für schwer betroffene Patienten mit weiterer Notwendigkeit der intensiven Überwachung ist die nahtlose Übernahme auf die Frührehabilitations-Station G4 möglich.

Ein Schlaganfall ist immer ein Notfall. Eine zeitnahe Versorgung hat einen signifikanten Einfluss auf die Chancen einer Genesung. Darum ist die Notrufnummer 112 zu wählen. Die Aufnahme in der Stroke Unit erfolgt notfallmäßig oder nach telefonischer Information über den Notarzt / Hausarzt.

Ihre Ansprechpartner

Kampfner, Daniel
Dr. med. Daniel Kampfner
Oberarzt

Tel.: 06731 50-1580

d.kampfner@rfk.landeskrankenhaus.de

Härtel, Claudia
Claudia Härtel
Bereichsleitung Pflege Neurologie

Tel.: 06731 50-1375

c.haertel@rfk.landeskrankenhaus.de