Transkulturelle Psychiatrische Ambulanz

Mit der transkulturellen psychiatrischen Ambulanz bietet die Rheinhessen-Fachklinik Alzey eine psychiatrische Beratung und Behandlung von Menschen mit Migrationshintergrund in ihrer Muttersprache an.

An wen richtet sich das Angebot der transkulturellen psychiatrischen Ambulanz?

  • Sie wohnen in den Landkreisen Mainz-Bingen, Alzey-Worms oder Bad Kreuznach.
  • Sie haben traumatische Erfahrungen in Ihrem Heimatland oder auf Ihrer Flucht gemacht.
  • Sie befinden sich in einer schwierigen Lebenssituation in einem für Sie (noch) fremden Land.
  • Sie können sich noch nicht gut verständigen, benötigen aber psychiatrische Hilfe.
  • Sie wissen nicht, welche Möglichkeiten unser Gesundheitswesen zu Ihrer Unterstützung bietet.

Wir möchten Sie wirklich verstehen. Darum arbeiten wir mit erfahrenen Dolmetschern zusammen oder greifen zurück auf eigene Mitarbeiter mit Fremdsprachenkenntnissen unter anderem in Englisch, Russisch, Farsi und Arabisch.

Leistungsangebot der transkulturellen psychiatrischen Ambulanz

  • Information und Beratung
  • Diagnostik
  • Clearinggespräche zur Vorbereitung weiterer therapeutischer Interventionen
  • Erstgespräche mit muttersprachigen Therapeuten oder mit Hilfe geeigneter Übersetzer
  • Neueinleitung einer in Ihrem Heimatland bereits begonnen medikamentösen Therapie (z. B. bei Schizophrenie)
  • Medikamentöse Behandlung, inklusive Ausstellung von Rezepten

Wie wir arbeiten

Individuelles Therapieangebot

Wir bieten Ihnen Einzelgespräche und/oder Gruppentherapie an.

Multiprofessionell

Unser Team besteht aus Ärzten, Gesundheits- und Krankenpflegern, Sozialarbeitern und Psychologischen Psychotherapeuten. Wir haben langjährige Erfahrung in der Arbeit mit psychisch kranken Menschen und deren Angehörigen.

Vertraulich

Sie sind bei uns gut aufgehoben. Ihr Kontakt mit uns wird vertraulich behandelt. Wir unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

Was Sie mitbringen sollten

  • Idealerweise Überweisung durch einen niedergelassenen Facharzt oder
  • Kostenübernahmeerklärung vom Sozialhilfeträger

Ihre Ansprechpartnerin

PD Dr. med. Anke Brockhaus-Dumke
PD Dr. med. Anke Brockhaus-Dumke
Chefärztin

Sprechzeiten: Dienstags 10 - 16.30 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Tel.: 06731 50-1384