Landeskrankenhaus als Arbeitgeber

Arbeiten im Landeskrankenhaus

Das Landeskrankenhaus (AöR) und seine Einrichtungen arbeiten engagiert und patientenzentriert in multiprofessionellen Teams, bestehend aus Ärzt:innen, Psycholog:innen, Pflegemitarbeitern, Sozialarbeiter:innen und Spezialtherapeut:innen.

Der Anspruch besteht nicht allein darin, die Patient:innen fachlich kompetent zu behandeln; wichtig ist außerdem, ihnen Wertschätzung entgegenzubringen, ganz im Sinne unseres Leitbildes.

Werden Sie ein Teil dieser multiprofessionellen Teams und bringen Sie Ihr Können und Ihre Erfahrungen ein. Unser Ziel ist, eine transparente und individualisierte Therapie anzubieten und die Patient:innen als Partner in den therapeutischen Prozess einzubeziehen.

  • In den Einrichtungen werden regelmäßig Gesundheitstage mit Gesundheitsinformationen veranstaltet, Vorsorgeuntersuchungen und sportliche Aktivitäten angeboten.
  • An den verschiedenen Standorten des Landeskrankenhauses (AöR) werden unterschiedliche Angebote vorgehalten, z. B. Kooperationen mit benachbarten Fitnessstudios und Ambulanten Rehabilitations- und Gesundheitszentren.
  • Hinzu kommen kostenlose Freizeitangebote wie Kegeln, Tennis oder Minigolf spielen oder Schwimmen im klinikeigenen Freibad (Alzey, von Mitte Mai bis September). In Andernach steht ein eigener Fitnessraum zur Verfügung. In einigen Einrichtungen gibt es aktive Mittagspausen mit unterschiedlichen Kursangeboten.
  • In den jeweiligen Betriebsrestaurants werden gesunde, reichhaltige und preisgünstige Mahlzeiten angeboten.
  • Alle Einrichtungen verfügen über einen betriebsärztlichen Dienst, der für Arbeitssicherheit, Impfungen und Arbeitsgesundheit zur Verfügung steht. Der betriebsärztliche Dienst bietet u.a. regelmäßige Grippeschutzimpfungen für alle Beschäftigten an.
  • Es wird ein strukturiertes Wiedereingliederungsmanagement nach langfristigen Erkrankungen von Beschäftigten angeboten.
  • Zur praktischen Umsetzung von kinästhetischen Fähigkeiten im Berufsalltag werden Tutor:innen eingesetzt.
  • Für die Mitarbeiter:innen in besonders belastenden Arbeitsbereichen werden regelmäßig Fallsupervisionen zur Abgrenzung von patientenbezogenen Problemstellungen angeboten.
  • Über die Rhein-Mosel-Akademie sind spezielle Fortbildungsangebote für Mitarbeiter:innen 50+ etabliert.

Wer sich heutzutage für einen Arbeitgeber entscheidet, der schaut sehr genau hin, was ihm das Unternehmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie bietet. Nicht selten sind gerade die Kriterien für einen Arbeitsplatzwechsel oder Berufseinstieg ausschlaggebend, die es ermöglichen, neben der Karriere eine Familie gründen zu können bzw. Berufs- und Familienleben in Einklang zu bringen.

Dem hat sich auch das Landeskrankenhaus (AöR) verschrieben, das Mitglied im Unternehmensnetzwerk „Erfolgsfaktor Familie“ ist. 

Die Kliniken bieten jede denkbare Form der Teilzeitarbeit sowie flexible Arbeitszeitregelungen mit Gleitzeit und automatisierter Zeiterfassung an. 

Für den Fall, dass sich Mitarbeiter:innen in Elternzeit befinden oder aus anderen Gründen Sonderurlaub genommen haben, können Sie weiterhin an den Entwicklungen Ihres Arbeitgebers teilhaben. Hierfür steht u.a. eine Mitarbeiter-App zur Verfügung. 

Zur weiteren Erleichterung mit Blick auf die Vereinbarkeit tragen die Betriebsrestaurants in den Einrichtungen bei. Dort können Speisen mit nach Hause genommen werden.

An den Standorten besteht ferner die Möglichkeit, via Intranet oder telefonisch kurz- oder längerfristig Betreuung und Pflege zu organisieren. Die Betreuungsleistungen, die vom Kooperationspartner betreut.de angeboten werden, reichen von Kinderbetreuung, über Seniorenbetreuung bis Nachhilfe. Dabei werden die Vermittlungskosten vom Landeskrankenhaus übernommen. Zusätzlich erhalten die Mitarbeiter:innen bei Bedarf kostenlos Beratung und Unterstützung bei der Suche nach Pflegeplätzen für Angehörige.

Die Kinderbetreuung kommt auch in den Einrichtungen nicht zu kurz. In Alzey gibt es eine betriebseigene Kindertagesstätte, die als Besonderheit auch während der Ferien geöffnet hat. Kinder können bereits ab der achten Woche in der Kinderkrippe aufgenommen werden. In Mainz befindet sich auf dem Klinikgelände die integrative Kindertagesstätte „Nepomuk“ für Kinder ab zweieinhalb Jahren. Dort haben auch Mitarbeiter mit Wohnort Mainz die Möglichkeit, ihre Kinder betreuen zu lassen. Auf dem Gelände der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach finden sich in der integrativen Kindertagesstätte „Villa Kunterbunt“ 45 Plätze. Dort werden Kinder ab dem zwölften Lebensmonat betreut.

Die Einrichtungen des Landeskrankenhauses haben vielfältige Kooperationen mit Fitness- und Gesundheitsanbietern geschlossen. Die Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach, die vom Landkreis Mayen-Koblenz als besonders familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet wurde, hat beispielsweise eine Kooperation mit einem Fitnessstudio vor Ort geschlossen. Dort können Mitarbeiter zu verbesserten Konditionen trainieren und Fitness-Erfolgsprämien einstreichen.

Die Zielsetzung hinter dieser Personalpolitik ist klar: „Wir wollen unsere Mitarbeiter damit langfristig an uns binden und Hand in Hand mit ihnen Berufsleben und Alltag mit Familie, Freizeit und Freunden in einen gesunden Einklang bringen“, wirbt Julia Franz, Personalrecruiterin.

Das Landeskrankenhaus zahlt als Anstalt des öffentlichen Rechts nach dem Tarifvertrag der Länder (TV-Länder, siehe auch www.tdl-online.de). Tarifbeschäftigte werden mit einem attraktiven Vergütungspaket und den üblichen Sozialleistungen im öffentlichen Dienst vergütet.

Es werden betriebliche Leistungen zur Altersvorsorge über die VBL Karlsruhe angeboten.

Im Rahmen unseres Konzeptes "Mitarbeiter werben Mitarbeiter" werden Beschäftigten, die für bestimmte offene Stellen neue Mitarbeitende werben, Geldprämien ausgezahlt. Im Rahmen des Betrieblichen Vorschlagswesens werden für innovative Verbesserungsvorschläge, die zur Umsetzung kommen, ebenfalls Geldprämien gezahlt.

Pflegebedürftige Angehörige unserer Beschäftigten können im Bedarfsfall in den Geriatrischen Tagesstätten unserer Einrichtungen in Alzey und Andernach zu vergünstigten Bedingungen betreut werden.

Auf Wunsch stehen günstige Personalunterkünfte auf den Klinikgeländen zur Verfügung (Alzey und Andernach). Klinikeigene Wohnungen für Mitarbeitende können an den beiden Standorten ebenfalls angemietet werden.

Individuelle Leistungen für Ärzt:innen und angehende Mediziner:innen

Tarifbeschäftigte Ärzt:innen werden in unseren Häusern nach den Bestimmungen des Tarifvertrags Ärzte Marburger Bund für Universitätskliniken (TV-Ärzte) vergütet (siehe www.tdl-online.de).

Zusätzlich können unsere sie über das Landeskrankenhaus mit individueller Entgeltumwandlung zusätzliche Altersvorsorge betreiben.

Assistenzärzt:innen erhalten im Rahmen ihrer psychiatrischen Facharztausbildung bis zu 5.000 Euro an zusätzlicher finanzieller Unterstützung für notwendige Weiterbildungsbausteine.

Unsere Ärzt:innen werden bei ihrer täglichen Routine durch elektronische Patientenakte, zentrales Aufnahmemanagement, Krankenhausinformationssystem, EDV-basierte Medikamenten- und Interaktionsliste sowie den Einsatz von Stationsassistent:innen unterstützt.

In Zeiten sich ständig ändernder Gegebenheiten und Regelungen der Rente möchte das Landeskrankenhaus (AöR) seine Arbeitnehmer besonders absichern. Deshalb zahlt das Unternehmen einen Anteil von 6,45 Prozent des zusatzversorgungspflichtigen Entgeltes (i.d.R. Bruttoentgelt) in die Betriebsrente bei der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL) ein. 

Weitere Informationen zur Betriebsrente der Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder

Landeskrankenhaus - Wir bieten mehr

Ihre Ansprechpartnerinnen